Read Im Verborgenen by John Ajvide Lindqvist Online

im-verborgenen

Nichts fr Furchtsame die Erzhlungen des schwedischen Horror Meisters in einem Band.Ein Hochhaus in einem Vorort von Stockholm wird lebendig und zu einer grausigen Bedrohung Eine Frau findet eine Leiche und mag sich nicht mehr von ihr trennen Ein Mann berlebt einen Schiffbruch und glaubt, das Geheimnis ewiger Jugend gefunden zu haben Zehn meisterhaft komponierte Erzhlungen, die zeigen, wie hauchdnn die Grenze zum Unheimlichen und Unerklrlichen in unserem Leben ist Grusel vom Feinsten jetzt als eBook bei beBEYOND Enthlt alle Stories aus Die Grenze, Die Entsorgung und Die Vertretung Die enthaltene Geschichte Die Grenze wurde unter dem Titel Border verfilmt und gewann den Preis Un Certain Regard bei den Cannes Filmfestspielen 2018 Zudem vertritt der Film Schweden bei den Oscars 2019....

Title : Im Verborgenen
Author :
Rating :
ISBN : B01MZ075NC
ISBN13 : -
Format Type : PDF
Language : Deutsch
Publisher : beBEYOND by Bastei Entertainment 13 M rz 2018
Number of Pages : 574 Pages
File Size : 783 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Im Verborgenen Reviews

  • Apendix3000
    2018-10-22 16:56

    Da wäre dem Schweden John Ajvide Lindqvist um ein Haar ein Meilenstein der phantastischen Literatur gelungen - leider nur um ein Haar. Aber überdurchschnittlich gut ist diese Sammlung allemal!Zehn Erzählungen umfasst der vorliegende Band. Damit offenbar keiner merkt, dass es sich um Kurzgeschichten handelt, verzichtete der Lübbe-Verlag auf ein Inhaltsverzeichnis (was ich sehr schade finde, weil ich die Geschichten dort immer mit einem Plus oder Minus versehen kann).Zehn Kurzgeschichten, davon meines Erachtens acht Stück zwischen sehr gut und gut. Lindqvist ist ein begnadeter Erzähler, der das Genre der Horrorliteratur so ernst nimmt wie zuletzt Stephen King (mit dem er ja zu Recht verglichen wird). Wahnsinnig gute, originelle Ideen jenseits des Klischees, gute Ausführung, spannend, atmosphärisch, zum Teil richtig unheimlich, dann wieder poetisch - die Mischung macht's. Ebenfalls interessant, mit welcher Souveränität Lindqvist scheinbar mühelos die Klassiker des Horrors zitiert, sei es in Literatur oder Film.Einzig diese Zwei-Seiten-Geschichte ("Dich zu Musik umarmen zu dürfen") ging nicht an mich heran, trotz eines erklärenden Nachworts habe ich das nicht kapiert.Leider gibt es einen Totalausfall zum Ende hin: Der längsten, über hundert Seiten langen abschließenden Story "Die Entsorgung" kann ich nichts abgewinnen. Ich finde, sie ist langatmig, konfus, erzähltechnisch naiv. Wo sind die fesselnden Charaktere geblieben, die spannenden Personenkonstellationen, die kreativen Ideen, die wilden Wendungen? Es handelt sich hierbei sozusagen um ein Nachwort zu Lindqvists Roman "So ruhet in Frieden", eine Art alternatives Ende. Nach meinem Geschmack war diese Story viiiiiel zu lang, da ist es mit dem Autoren wohl durchgegangen.Dennoch: Eine eindeutige 5-Sterne-Sammlung von einem der besten und kreativsten lebenden Horrorautoren. Ganz großes Kino!

  • MM1966
    2018-11-04 19:15

    Der Schreibstil des Autors hat mich wirklich sehr in den Bann gezogen.Die Geschichten sind teilweise absurd, kein Wunder, bei dem Genre, ich konnte meist die Auflösung der Kurzgeschichten nicht erwarten, auch, wenn sie teils ebenso absurd waren oder es gar keine gab.Der Autor lässt mich auf jeden Fall hier mit einem Buch zurück, das nach Wiederholungen schreit.Ich hoffe, es gibt demnächst mehr Kurzgeschichten.

  • Christine Hackl
    2018-11-06 20:17

    .... aber dieses Buch fand ich genial!Ich hatte es versehentlich gekauft, weil ich normalerweise nur längere Romane lese und kein Fan von kurzen Erzählungen bin. Nach der ersten Geschichte war ich sehr enttäuscht, dass es nicht weiterging, obwohl sie ein wirklich gutes Ende hat. Die erste Erzählung fand ich zwar auch am besten, die anderen zu lesen hat sich aber trotzdem gelohnt. Natürlich kann man nicht alle gleich mögen und es waren auch welche dabei, mit denen ich weniger anfangen konnte. Spannend waren sie allerdings alle und es waren auch interessante Ideen dabei.Kaufenswert

  • Florian Hilleberg
    2018-11-03 16:15

    Er wird als die schwedische Antwort auf Stephen King gefeiert, obwohl dieser Vergleich sowohl King, als auch John Ajvide Lindqvist nicht gerecht wird. Der ehemalige Stand-Up-Comedian und jetzige Autor unheimlicher, phantastischer Literatur ist ein Phänomen, obwohl seine Werke nicht unbedingt dazu geeignet sind, eine derartige Popularität zu erlangen, wie die frühen Romane von Stephen King. Lindqvists Stil ist anspruchsvoll, düster und der Autor beschreibt gerne und ausführlich, die Gedankengänge, Motivationen und Obsessionen seiner Protagonisten. Soweit, so gut. Auch King ist kein Trivialpoet. Lindqvist jedoch lässt seine Storys häufig in einem trostlosen Setting spielen und hält sich mit Humor, egal ob vordergründig, schwarz oder trocken, vornehm zurück. Die vorliegenden Geschichten spielen weniger mit plakativen Horror-Szenarien und sind häufig sehr mystisch angehaucht und daher schwer einem bestimmten Genre zuzuordnen. Am ehesten dürfte es wohl die Bezeichnung schwedische Dark Fantasy treffen, wobei 'schwedisch' in diesem Fall die Düsternis und depressive Grundstimmung der Texte ausdrückt. Ganz egal, was der Leser befürchtet oder erwartet es kommt anders, ganz anders. Lindqvists Figuren sind schwedische Durchschnittsbürger, häufig auch Antihelden und Looser, die einen Blick hinter die Kulisse der Realität werfen dürfen, ob sie nun wollen oder nicht. Im vorliegenden Band wurden zehn Kurzgeschichten des Autors vereint, von denen zwei, aufgrund ihrer Länge schon eher als Novellen bezeichnet werden müssen. Insgesamt kann man von diesen zehn Erzählungen acht als überaus gelungen, ja erstklassig, bezeichnen. Die restlichen beiden sind dagegen äußerst gewöhnungsbedürftig, entbehren aber trotzdem nicht eines gewissen Reizes. 'Grenze' wird vom Autor in seinem Nachwort als dessen Lieblingsstory geoutet, was an dieser Stelle absolut nicht nachvollzogen werden kann. Ist der Beginn noch recht stimmungsvoll, so verliert sich die Handlung bereits kurze Zeit später in einer mystischen, pseudophilosophischen Liebesgeschichte. 'Dich zu Musik umarmen zu dürfen' ist eine Geschichte, über die man nachdenken muss, und deren Sinn sich erst nach mehrmaligem Lesen erschließt, wenn überhaupt. Glücklicherweise ist die Story nur drei Seiten lang. 'Mit Dorf auf der Anhöhe' liefert der Autor dagegen eine der fesselndsten Erzählungen des gesamten Buches, und zugleich eine Hommage an den Großmeister des Horrors, H.P. Lovecraft, ab. Was als optische Täuschung seinen Anfang nimmt, wird zum puren Grauen, das Einzug hält in Blackeberg, einem Stadtteil von Stockholm, der in Lindqvists Geschichten einen ähnlichen Stellenwert einnimmt, wie Kings Castle Rock. Auch 'Äquinoktium' ist sehr bemerkenswert und vereint sowohl nekrophile, als auch untote Komponenten zu einem atmosphärischen Gruselmärchen für Erwachsene. Sehr subtil und düster ist 'Die Vertretung', die dem Leser während der Lektüre die Haare zu Berge stehen lässt. Erwähnt werden muss auf jeden Fall die Geschichte 'Majken', die zu den besten und eindrucksvollsten Erzählungen des gesamten Buches gezählt werden muss. Allein hierfür lohnt sich bereits die Anschaffung dieser Sammlung und auch hier wird der Leser lange um Unklaren über die tatsächlichen Zusammenhänge gelassen. Meisterhaft geschrieben, mit einem fabelhaften Spannungsbogen und einem grandiosen Finale. Den furiosen Abschluss und zugleich das Herzstück des Buches bildet 'Die Entsorgung', die der Autor selbst als alternatives Ende zu seinem zweiten Roman 'So ruhet in Frieden' geschrieben hat. Selbstverständlich ist die Erzählung auch ohne Kenntnis des oben genannten Buches nachvollziehbar und in seiner Gänze genießbar. Protagonist ist, neben Kalle Liljewall, die junge Frau Flora, die bereits im Hauptwerk eine wichtige Rolle spielt. Für Kenner des Buches kommt es während des Lesens zu dem einen oder anderen Aha-Erlebnis und alle anderen, bekommen vielleicht Lust, den Roman zu lesen, obwohl er alles andere als eine typische Zombie-Geschichte darstellt. Wer noch nichts von John Ajvide Lindqvist gelesen hat, aber neugierig geworden ist, der sollte bei diesem Buch zugreifen. 'Im Verborgenen' bietet einen optimalen Überblick über Stil und Arbeitsweise des Autors.

  • Schnuffelkatze
    2018-11-07 17:04

    das die Geschichten so langatmig und langweilig sind. Kein Vergleich zu den anderen Büchern von ihm. Habe die letzten zwei Geschichten gar nicht mehr gelesen da ich das Interesse verloren habe. Schade.... :-(