Read Die Splitter-Chroniken: Echos der Vergangenheit by Ben Becker Online

die-splitter-chroniken-echos-der-vergangenheit

Es ist so einfach, eine Welt zu zerstren Doch selbst dunkelste Erinnerungen werden irgendwann zu Legenden.Abseits von Politik und Macht arbeitet der alternde Archologe Wim in den abgelegenen Untergeschossen seines Clans Eines Tages landet ein unscheinbares Artefakt auf seinem Schreibtisch Der Schlssel zur Vergangenheit und dem Geheimnis seines Volkes Bedrngt von den Stimmen der Toten, nimmt Wim den Kampf gegen einen uralten Feind auf Doch wem kann er glauben, wenn er nicht einmal sich selbst noch vertrauen kann Der Krieg geht weiter, auch wenn er lngst vergessen wurde....

Title : Die Splitter-Chroniken: Echos der Vergangenheit
Author :
Rating :
ISBN : B01G9SUIZI
ISBN13 : -
Format Type : E-Book
Language : Deutsch
Publisher : -
Number of Pages : 479 Pages
File Size : 888 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Die Splitter-Chroniken: Echos der Vergangenheit Reviews

  • Fregattchen
    2019-03-18 23:36

    Ich grüble immer noch darüber, was hier eigentlich das Thema ist.Wie das Böse in die Welt kam?Was absoluter Gehorsam anrichten kann?Wie mit angeblich göttlichem Mythos das hinterfragen nach dem Ursprung desselben verhindert werden kann?Und dann natürlich das Ende, es lässt wirklich alles offen.Also selber lesen und selber rätseln.Für zukünftige Ausgaben sollte noch mal eine Überarbeitung einiger Textpassagen erfolgen. Hin und wieder ist die Satzstellung nicht ganz stimmig.

  • DerSchreckliche
    2019-03-20 18:51

    Sich eine andere Zivilisation vorzustellen, kann mitunter schwierig sein, wenn man nur die Menschheit als Wertsystem kennt.Das findet sich hier wieder und man vergisst beim Lesen oft, dass sich die Handlung nicht um Menschen sonder die einer anderen Spezies dreht. Die Protagonisten sind auch von durchaus menschlichen Bedürfnissen und Zwängen getrieben, so gesehen eine durchaus menschliche Geschichte.

  • Amazon Customer
    2019-03-22 19:37

    Durchgängig spannender Lesestoff mit überzeugenden Charakteren in einer fremden, aber durchaus nachvollziehbaren Kultur. Einzig der Schluss verwirrt und verlangt nach Aufklärung oder besser: einer Fortsetzung!

  • Amazon-Kunde
    2019-02-23 21:39

    Habe den Autor gerade für mich entdeckt: Ein Lichtblick nach den letzten Büchern, die ich gelesen habe! Spannende Story, durchdachte Charaktere, keine Hänger in der Storyline: Ein Page-Turner mit einem or.dentlichen Cliffhanger am Ende ;-) Volle Empfehlung! Kann auch "Am Ende der Zeiten" stark empfehlen

  • Anke Becker
    2019-03-08 18:32

    Nach der versprochenen Überarbeitung habe ich die Geschichte noch einmal neugierig gelesen. Der unglaubliche Ideenreichtum der Geschichte und die überraschenden Wendungen lassen sich durch die reduzierten Fehler und die überarbeiteten Textstellen einfach nur genießen.Ich liebe die verrückten kleinen Details der Kultur, die sich über die verschiedenen Generation und Episoden ineinader verweben und ein Eigenleben entwickeln. Dazu Aktion und Handlung pur, die ein anderer Autor bestimmt auf minimum drei Bände ausgewaltzt hätte.Die unterschiedlichen Episoden bringen eine etwas zu hohe Anzahl von Figuren mit sich und manch eine Reaktion der Figuren könnte noch etwas langfristiger im Charakter verankert werden, aber das sehe ich nicht als Grund um einen Punkt abzuziehen.Bei der nächsten Überarbeitung wäre ein Personenregister mit Zeitangabe sehr hilfreich.

  • Sabrina Pirnensis
    2019-03-16 23:35

    Da es das zweite Buch des Autors war, was ich gelesen habe, bestand eine gewisse positive Erwartungshaltung. So ganz wurde sie nicht erfüllt. Gute Ideen, fesselnde Geschichte, interessante Charaktere. Und trotzdem: Ich hatte ab der Hälfte des Buches das dringende Bedürfnis, mir eine Art zeichnerischen Plan anzulegen, in dem Zeiten/Orte/Namen aufgeführt sind. Man verliert schlicht den Überblick, welcher Name zu welcher Person in welcher Zeitachse gehört. Und das war sicher auch ein Grund dafür, dass mein Leseinteresse irgendwann im letzten Drittel gewaltig abnahm. Ich habe es dann doch geschafft, allerdings ohne das Ende als Auflösung der Handlung oder der Konflikte so ganz zu verstehen.Schade drum.Und ja - Rechtschreibfehler sind unsterblich. Aber hier tummeln sich Fehler, die eines Drittklässlers würdig wären. Außerdem scheint mit dem Satzbau was nicht zu funktionieren, es fehlen teilweise ganze Worte oder der Satz ist in sich verdreht. Das unterstelle ich nicht mal dem Autor, eher könnte dies ein Systemfehler sein.Fazit: Dieses Buch werde ich nicht wieder anfassen, *Am Ende der Zeiten: Der letzte Stern* gern nochmal mit zeitlichem Abstand.

  • Sebastian B.
    2019-03-08 23:47

    Also für ein Erstlingswerk finde ich es wirklich überragend!Klar sind so einige Tippfehler und fehlende Worte drin. Aber ohne ein teures Lektorat ist sowas schwer rauszubekommen. Ich habe die Fehler, wenn ich welche gefunden habe, gemeldet. Ich denke, mit so einer "Schwarmintelligenz" kann man im Laufe der Zeiten ein Lektorat gut ergänzen.Für 1,49€ sollte man auch nicht unglaublich hohe Erwartungen and die Form haben. Der Inhalt passt auf jeden Fall, hat mir sehr gut gefallen. Das Ende habe ich allerdings nicht wirklich verstanden. Ist da mit einer Fortsetzung zu rechnen?Im Vergleich zu dem -pardon- Schund, der sich hier sonst so im SciFi-Bereich für 1-3 € tummelt, setzt dieses Buch Maßstäbe! Auch "Der letzte Stern" ist sehr lesenswert. Ich hoffe, es kommen noch weitere Romane von diesem Autor. Weiter so!