Read Die Pelzhändlerin by Ines Thorn Online

die-pelzhndlerin

Ein packender historischer Roman ber eine ungewhnliche FrauFrankfurt, 1462 Als der verwitwete Krschner Whler erfhrt, dass seine einzige Tochter Sibylla fern der Heimat gestorben ist, erleidet er einen tdlichen Herzinfarkt Einzige Zeugin ist die Wscherin Martha Sie ergreift die Chance, verheimlicht den Tod Sibyllas und setzt ihre eigene Tochter Luisa, die Sibylla immer schon sehr hnlich gesehen hat, an deren Stelle.Luisa ist froh, keine Wscherin mehr zu sein, doch die Furcht, entlarvt zu werden, verlsst sie nie Als sie sich in den Arzt Isaak Kopper verliebt, gert sie in Bedrngnis Denn die Regeln der Zunft schreiben vor, dass sie einen Meister heiraten muss, wenn sie die Krschnerei behalten will Wie wird sie sich entscheiden...

Title : Die Pelzhändlerin
Author :
Rating :
ISBN : B0058GUYU2
ISBN13 : -
Format Type : E-Book
Language : Deutsch
Publisher : -
Number of Pages : 368 Pages
File Size : 873 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Die Pelzhändlerin Reviews

  • heike strohbach
    2018-10-19 16:51

    Das Buch hat sich wunderbar lesen lassen,super interresant geschrieben,würde ich immer wieder lesen und kaufen.Klasse ,sehr schönes Buch.Kann ich weiter empfehlen.

  • Karin
    2018-10-22 15:51

    Ein sehr spannendes Buch - es macht Lust auf mehr!Die Autorin versteht es, den Leser vom Anfang bis zum Schluss zu fesseln.

  • Amazon-Kunde
    2018-11-09 13:51

    Am Anfang liest sich das Buch etwas zäh, aber hinterher will man das Buch nicht mehr aus der Hand legen und will es zu Ende lesen. Das Buch ist sehr empfehlenswert.

  • sommerlese
    2018-11-09 14:18

    Dieses Buch hat mich gespannt gefesselt, denn die Gefahr für die Pelzhändlerin Sibylla als ehemalige Wäscherin Luise erkannt zu werden, hat mich mitgerissen.Besonders gut ist der Autorin die Schilderung der Zustände der Zeit gelungen. Die große Armut, die auch schon Kinder zu harter Arbeit zwang und die Darstellung der Häuser der Reichen, die sich Gedanken über die Einrichtung machen konnten und sogar Bedienstete hatten stehen in vollem Gegensatz der betroffen macht.Geltendes Recht ließ damals grausame Strafen zu, so war es üblich, Dieben die rechte Hand abzuhacken und Gotteslästerern die Zunge herauszureißen.Aber auch die untergeordnete Rolle der Frau zeigt sich an Sibyllas Beispiel deutlich. Auch wenn sie die Techniken und das Handwerk des Kürschnerfachs gut beherrscht, muss sie einen Meister heiraten, der den Betrieb laut Zunft führen darf.Dabei steht Sybilla auch vor der Frage: Familie oder Karriere. Ihre Gefühle und Wünsche schildert Ines Thorn sehr leidenschaftlich, dass man als Leser tiefen Anteil am Schicksal Sybillas nimmt.Ein unterhaltsamer und sehr bewegender Roman, der am Schicksal einer jungen Frau die Möglichkeiten und Probleme der Frauen im Mittelalter allgemein beschreibt. Gut zu lesen und interessant aufgebaut.

  • Eine Kundin
    2018-11-16 14:11

    Ich war von diesem Buch restlos begeistert und habe es regelrecht verschlungen. Die Autorin hat es geschafft, eine originelle Handlung zu entwerfen, die bis zum Schluss interessant und spannend bleibt. Dabei webt sie zahlreiche kluge und kreative Ideen in die Handlung ein, so dass die Lektüre nicht nur unterhaltsam sondern ebenso lehrreich und inspirierend ist. Auch der Schreibstil von Ines Thorn trägt viel zu einem genussvollen und bewegenden Leseerlebnis bei: die Sprache wirkt authentisch und der Zeit angemessen, sie ist präzise und geht in die Tiefe, ohne rührselig zu sein. Das Ende hat mich hat mich tatsächlich zu Tränen gerührt. Hervorragend!

  • Susanne L.
    2018-11-04 20:04

    Die Romanfigur Sibylla hat mich absolut gefesselt. Trotz ihrer inneren Ängste geht sie unbeirrt ihren Weg, baut sich ein Unternehmen auf, das seinesgleichen sucht. Dabei stellt sie ihr privates Glück hinten an, weil ihr die Zunft keine Wahl lässt. Würde sie ihrer großen Liebe folgen, wäre die Kürschnerei für sie verloren. Also heiratet sie einen ungeliebten Mann und stürzt sich in die Arbeit. Sie ist, was man heutzutage als 'Workaholic' bezeichnen würde, eine Karrierefrau im ausgehenden Mittelalter. Ihr ganzes Verhalten, ihre Entscheidungen für den Erfolg und gegen ihr persönliches Glück, prägen und verändern Sibylla mit der Zeit. Was ihr eine alte Wahrsagerin einmal prophezeite, sie würde nur durch die Liebe heil werden können, scheint sich zu bewahrheiten. Sibylla wirkt zerrissen. Einerseits sucht sie fortwährend ihr eigenes Ich, zugleich läuft sie aber vor sich selbst und ihren Erinnerungen davon, setzt sich dabei über die persönlichen Wünsche hinweg.Ein faszinierender Gedanke ist, dass Sibylla ein reales Vorbild hat. Zur damaligen Zeit lebte Margaretha Weickmann in Frankfurt, und auch wenn über ihr Leben nicht mehr allzu viel bekannt ist, finde ich es spannend, zu überlegen, wie es wohl damals wirklich gewesen sein könnte.Andrea Hörnke-Triess ist als Sprecherin für dieses Hörbuch die perfekte Wahl. Sie liest die Geschichte mit großem Nachdruck und zugleich mit viel Gefühl, was die Charaktere noch intensiver erscheinen läßt. Sibyllas Schicksal hat mich von Anfang bis Ende gefesselt, und ich finde, es ist eine 'runde' Geschichte mit einem überzeugenden Ausgang.