Read The Forest of Hands and Teeth (English Edition) by Carrie Ryan Online

the-forest-of-hands-and-teeth-english-edition

In Mary s world there are simple truths The Sisterhood always knows best The Guardians will protect and serve The Unconsecrated will never relent And you must always mind the fence that surrounds the village the fence that protects the village from the Forest of Hands and Teeth But, slowly, Mary s truths are failing her She s learning things she never wanted to know about the Sisterhood and its secrets, and the Guardians and their power, and about the Unconsecrated and their relentlessness When the fence is breached and her world is thrown into chaos, she must choose between her village and her future between the one she loves and the one who loves her And she must face the truth about the Forest of Hands and Teeth Could there be life outside a world surrounded in so much death...

Title : The Forest of Hands and Teeth (English Edition)
Author :
Rating :
ISBN : 0575090863
ISBN13 : 978-0575090866
Format Type : Kindle Edition
Language : Englisch
Publisher : Gollancz 1 Juli 2009
Number of Pages : 589 Pages
File Size : 872 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

The Forest of Hands and Teeth (English Edition) Reviews

  • Jill B
    2018-10-21 21:08

    I picked this book up with relatively high expections, mostly from the praise Scott Westerfeld has been giving out because I like his Uglies Trilogy.The Novel starts with the main character Mary thinking about the stories her mother has told her and I have to be honest here: that did not catch my attention at all. I was seriously tempted to just skip the pages. I don't like to be told things, I want things to be shown to me. This is actually an "issue" that is prominent in the entire novel. Don't expect Mary to say much because most of the time she's just thinking.Anyhow, the story continues with the breach in the fence, that is already mentioned in the synopsis and leaves her mother infected by a disease. Through several coincidences or accidents, a while later in time (about 6 months I'd guess) Mary and a few of her friends manage to escape and from then on that's nearly all there is. Escape.Don't get me wrong, I liked reading it (after all, I read it in one sitting) but I kept thinking that something was going to happen to make them run away again and then a couple of pages later it did.The Forest of Hands and Teeth is the first installment in the series and it's hard not to notice that because of all the things that are mentioned and never concluded - which leaves me wanting to read the other books. However, since I find Mary to be more than slightly annoying with all of her selfish notions, I'm not sure whether I'm actually going to read them.Still, the book is not all bad. It's a good dystopia and leaves me wondering what the hell happened to the culture as we know it. I'm thinking the ancestors of the Sisterhood might be at least partly at fault, but who knows (well, everyone who's read the final installment, I suppose and hope).I also found Mary's luck rather ... lucky. People like her mother get infected in a mere minutes and Mary is able to escape several close fiths, but that's what makes a heroine the heroine I suppose.I liked the overall writing, though. It didn't make me jump in my seat with excitment but it got the point across and if I can get my hands on the sequels at my library, I'll definitely read them. However, I'm not going to buy them.Also posted at: 30nightsinsomniac.blogspot.com

  • Amazon Customer
    2018-11-10 20:00

    Mary lebt in einem Dorf im Wald. Das Dorf ist von einem hohen Zaun umgeben und abgeschnitten von der Aussenwelt, einer postapokalyptischen Welt in der offensichtlich ein Virus außer Kontrolle geraten ist und eine ständige Bedrohung durch "Unconsecrated" (Zombies) herrscht. Die Kontrolle über das Dorf hat die Sisterhood, eine religiöse Ordensgemeinschaft, die den Menschen durch ihre Gläubigkeit und ihre strengen Regeln zwar einerseits Schutz und Halt bieten, sie andererseits so aber auch unter Kontrolle halten.Während die meisten Menschen sich an die Regeln halten und mit dem geordneten strengen Leben im Dorf zurechtkommen, träumt Mary von Ozean, von dem ihre Mutter ihr immer Geschichten erzählt hat. Mary ist nicht glücklich im Dorf, sie möchte das Meer finden. Dann gibt es da aber noch ihre beste Freundin Cass, die Travis, Marys große Liebe, heiraten soll. Mary dagegen soll ihren Freund aus Kindertagen und Travis' Bruder Harry heiraten. Ein Liebeskuddelmuddel mit dem keiner wirklich glücklich ist, denn auch Travis liebt Mary, Cass liebt Harry, Harry aber trotzdem Mary... Öhm ja, klingt ein wenig kompliziert...Nach einigem hin und her und einem Zombie Angriff auf das Dorf findet sich Mary schließlich tatsächlich im Wald (auf einem gesicherten Weg) wieder- mit Cass, Harry, Travis, Marys Bruder Jed, dessen Frau Beth, dem kleinen Jacob und einem Hund. Während alle anderen lediglich nach einem sicheren Ort zum Leben suchen wird Mary stärker denn je angetrieben von ihrer Sehnsucht nach dem Ozean.Ich muss gestehen, dieses Buch zu bewerten fällt mir unheimlich schwer. Einerseits ist es sicher ein gutes Buch, bestimmt nicht oberflächlich, sprachlich gut umgesetzt. Andererseits habe ich schlicht keinen Zugang zum Buch gefunden. Es ist schwer zu beschreiben, aber ich bin einfach nicht "reingekommen". Der Roman ist in der "Ich"- Form geschrieben und dennoch konnte ich Marys Charakter schlicht nicht fassen. Ich hab viel zu oft die Motivation für ihre Handlungen nicht nachvollziehen können. In der Interaktion mit ihren Mitmenschen ging es mit ähnlich. Das Mary- Cass- Harry- Travis- Schlamassel ist immer so nebenbei hergelaufen, die vier haben nur niemals darüber geredet. Wer hatte da welche Motive für welche Handlungen und welche Unterlassungen? Warum ist Travis nicht zu ihr gekommen? Warum hat ihr Bruder sie der Sisterhood übergeben? Warum hätte sie Harry überhaupt geheiratet? Warum wollte Cass nicht, dass sich die Sache aufklärt? Sind nur einige der Fragen die bis zum Ende nicht wirklich geklärt wurden- oder zu mindest nicht in einer für mich nachvollziehbaren Art und Weise. Angeblich sind die vier befreundet seit sie Kinder waren- sie verhalten sich nur nicht wie man es von Freunden erwarten würde. Da ist keine Vertrautheit zwischen ihnen, es wird wenig geredet und jeder scheint irgendwelche anderen Motive für Handlungen zu haben, die die anderen nicht verstehen- aber es fragt auch keiner.Aber auch sonst... ich dachte, dass sich auch ein wenig Hintergrundgeschichte zusammenpuzzelt (Mary verbringt zwischendurch auch einige Zeit in der Sisterhood), beispielsweise Dinge wie: Wo genau befinden wir uns? Was ist damals genau passiert? Was weiß die Sisterhood, was verbirgt sie? Und und und. Allerdings erfährt man kaum etwas und ich muss sagen, dass mich das durchaus mit einer gewissen Frustration zurückgelassen hat.Das Ende ist offen, einige haben die Reise nicht überlebt, das Schicksal von anderen ist einem mehr als unklar. Letztendlich habe ich das Buch zugeschlagen und bin mir nichtmal sicher ob ich die Protagonistin mochte. Ist sie eine mutige Heldin die ihr Leben selbst in die Hand nimmt, oder ist sie eine egoistische kleine Göre die für ihren Traum vom Meer bereit ist das Leben der Menschen zu opfern die sie lieben?Ob ich die Fortsetzung  lesen möchte weiß ich noch nicht so genau. Dort scheint die Geschichte jedenfalls mit Marys Tochter in der Hauptrolle weiterzugehen.