Read Emotionale Reintegration - der sanfte Weg: Ein Beitrag zur Körperpsychotherapie by Peter Bolen Online

emotionale-reintegration-der-sanfte-weg-ein-beitrag-zur-krperpsychotherapie

ber den Autor und weitere MitwirkendeDr Peter Bolen, geb 1940, Medizinstudium in Wien Seit 1973 Anerkennung als Facharzt f r Neurologie und Psychiatrie Seit 1980 Leitung von Ausbildungen im von ihm selbst gegr ndeten Wilhelm Reich Institut Wien Seit 1987 Entwicklung einer eigenen integrativen K rperpsychotherapiemethode, der Emotionalen Reintegration Durchf hrung von laufenden Aus , Fort und Weiterbildungen im In und Ausland sterreich, USA, Brasilien, Deutschland....

Title : Emotionale Reintegration - der sanfte Weg: Ein Beitrag zur Körperpsychotherapie
Author :
Rating :
ISBN : 3873876302
ISBN13 : 978-3873876309
Format Type : Audio Book
Language : Deutsch
Publisher : Junfermann Verlag Auflage 1., 1 Juni 2006
Number of Pages : 578 Pages
File Size : 874 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Emotionale Reintegration - der sanfte Weg: Ein Beitrag zur Körperpsychotherapie Reviews

  • Dr. Peter Bolen
    2019-02-21 12:48

    Ich begann das Buch es zu lesen und konnte es nicht mehr aus der Hand legen! Dies ist mein erstes Kompliment: Das Buch ist leicht lesbar, bestehend aus einer guten Kombination eines persönlichen Stils mit persönlichen Anekdoten und - wo es notwendig ist- mit wissenschaftlichen Details.Ich schätze das medizinische Wissen bezüglich der Gelenke, des Gammasystems und der Neurophysiologie genauso wie die Erkenntnis, dass wissenschaftlicher Reduktionalismus eine Menge an Wissen und Weisheit ausschließt, für die die wissenschaftliche Methode ( bis jetzt) noch kein Erklärungsmodell gefunden hat und daher versucht, sie zu negieren.Der Titel ist exzellent, da er den grundsätzlichen Unterschied zwischen dem sanften Stil von Peter Bolen und dem alten Neo-Reichianischen Stil betont. Es ist mehr als dreißig Jahre her, dass Stanley Keleman und ich unabhängig voneinander, gleichzeitig die Unterscheidung zwischen Persönlichkeiten vornahmen, die entweder sehr starre Grenzen oder sehr schwache Grenzen hatten und dafür plädierten, dass Katharsis ausreichende Grenzen eines Containments benötigte. Nic Waal, eine der Therapeutinnen, die von Reich in Norwegen ausgebildet wurden, warnte mich vor einem halben Jahrhundert, als ich noch ein junger Student war, dass klassische Vegetotherapie, durch einen ungenügend erfahrenen Therapeuten an weichen Strukturen angewendet, zu psychischen Zusammenbrüchen führen kann. Daher habe ich in meiner eigenen Arbeit immer hervorgehoben, dass Kontakt wesentlicher ist als Energie. Beim Lesen des Buches empfand ich Wertschätzung für den therapeutischen Stil des Kontaktes von Peter Bolen und dieser Eindruck hat sich beim Lesen der drei Fallstudien am Ende des Buches verstärkt. Ich fand eine gute Kombination von professioneller und persönlicher Einsicht, Verständnis und therapeutischen Interventionen.Ich genoss die Ausflüge in die fernöstlichen Bereiche ( Zen, Aikido usw.) und finde sie ein gutes Gegengewicht zu den psychodynamischen und energetischen Grundlagen, ohne das Buch zu sehr mit Esoterik zu überladen.Ich schätze in dem Buch die Leichtigkeit der Bewegung zwischen den historischen Gründerfiguren der Psychotherapie ( Freud, Reich, Perls usw.) und der persönlichen gegenwärtigen Arbeit. Emotionale Re - integration betont, dass Integration (die wir Synthese" nennen) notwendig ist, da Neurose mit Spaltung, Fragmentation, Schock usw. in Beziehung steht, selbst wenn sie im späteren Verlauf durch eine neurotische Organisation kompensiert wird, die wir Charakterstruktur nennen. Dies zeigt sich auch in den drei Fallbeispielen.Es hat mir Vergnügen bereitet, die Details der Gelenksphysiologie und des Gammasystems zu verfolgen. Diese Kenntnisse sind ein Geschenk an alle Therapeuten, die verantwortungsvoll mit dem Körper arbeiten. Die Beschreibung der Technik untermauern die Bedeutung des Buchtitels: Der sanfte Weg". Traumatisierte Menschen sind genug traumatisiert worden: sie brauchen keine neuerlichen traumatisierenden therapeutischen Interventionen, um durch die Oberfläche ihres Panzers zu brechen. Wilhelm Reich warnte in den vierziger Jahren des letzten Jahrhunderts, dass eine neue Generation von Panzerknackern" kommen würde, die versuchen würden den Panzer aufzubrechen, ohne in empathischen Kontakt mit den Personen einzugehen, ohne genügend vegetative Identifikation zu besitzen und ohne Verständnis der Ursachen für die Panzerung, als ein Selbstschutz in Zeiten tiefer emotionaler Verwundungen.Ich kann dieses Buch herzlich empfehlen.