Read Die Söhne des Scheiks (Karl May Sonderband) by Franz Kandolf Online

die-shne-des-scheiks-karl-may-sonderband

Franz Kandolfs in den 1930er Jahren entstandene spannende Karl May Pastiche kn pft inhaltlich an Ereignisse aus den B nden 2 und 3 der Gesammelten Werke an, Durchs wilde Kurdistan und Von Bagdad nach Stambul.Die geheimnisvolle alte Marah Durimeh schickt Brief und Amulett an Kara Ben Nemsi mit der Bitte, sich des Ssali Ben Aquil anzunehmen Diese Gestalt, die im Werk Karl Mays eigentlich eine Nebenfigur ist, wird von Kandolf nun in den Mittelpunkt seiner Fortsetzungsgeschichte ger ckt Die zwei S hne eines kurdischen Scheiks sind vom rachs chtigen und goldgierigen Sekmet Beg entf hrt worden Kara Ben Nemsi befreit zusammen mit seinen Gef hrten Hadschi Halef Omar, dessen Sohn Kara Ben Halef und dem unvermeidlichen Sir David Lindsay nicht nur die beiden Knaben, sondern entdeckt auch einen reichen Goldschatz, den Sekmet Beg und der persische Zollaufseher Hussein Ali gestohlen haben.Mit einem erl uternden Nachwort von Prof Dr Christoph F Lorenz....

Title : Die Söhne des Scheiks (Karl May Sonderband)
Author :
Rating :
ISBN : 3780201313
ISBN13 : 978-3780201317
Format Type : Hardcover
Language : Deutsch
Publisher : Karl May Verlag Auflage 1 12 September 2017
Number of Pages : 587 Pages
File Size : 788 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Die Söhne des Scheiks (Karl May Sonderband) Reviews

  • Byrdwatcher
    2018-11-05 18:56

    Dieses Buch habe ich mit großem Vergnügen gelesen und dabei immer wieder vergessen, dass nicht Karl May, sondern Franz Kandolf es geschrieben hat. Kandolf gehörte zu denen, die in den 20er und 30er Jahren das Gesamtwerk Karl Mays kritisch durchgesehen und bearbeitet haben. Daher ist er sehr gut mit dem Stil Karl Mays vertraut bzw. hat diesen sogar für die Leser der bekannten "Grünen Bände" mitgeprägt. Mit diesem Roman ganz im Stil von Karl Mays Reiseerzählungen schafft Kandolf eine gelungene Fortsetzung zu den Kurdistan-Abenteuern von Kara Ben Nemsi und Hadschi Halef Omar. Die Handlung ist nicht sonderlich aufregend und spektakulär. Wie so oft bei May geht es um Gefangennahme und Befreiung vor exotischen Landschaften. Dabei bringt Kandolf die ganz besondere Atmosphäre von Mays Orientgeschichten rüber. Die Dialoge zwischen Kara und dem originell-umständlichen Hadschi sind köstlich, die weltanschaulichen Einflechtungen sehr "mayesk". Verblüfft hat mich, dass Kandolf sogar offensichtliche Spiegelungen der echten Biografie Mays in die Erzählung eingebaut hat, so z.B. Anspielungen auf die Verleumdungen von Rudolf Lebius und die Scherereien um das "Kriminalregister" des erfolgreichen Erzählers. - Unter dem Aspekt "Abenteuer- und Spannungsliteratur" gehört das Buch nicht zu den Höhepunkten im May-Kosmos, doch wer einfach mal wieder unbeschwert in die Welt von Kara Ben Nemsi eintauchen möchte, findet hier alles, was die "May-Reiseerzählungen" so unverwechselbar macht.