Read Einführung in die Computergraphik: Grundlagen, Geometrische Modellierung, Algorithmen (Mathematische Grundlagen Der Informatik) (German Edition) by Hans-Joachim Bungartz Online

einfhrung-in-die-computergraphik-grundlagen-geometrische-modellierung-algorithmen-mathematische-grundlagen-der-informatik-german-edition

Dieses Buch gibt eine umfassende Einf hrung in die verschiedenen Aspekte der modernen Computergraphik Neben der Diskussion grundlegender Fragestellungen Koordinatensysteme, Rasterung, Farbmodelle werden dabei sowohl die geometrische Modellierung dreidimensionaler Objekte als auch deren graphische Darstellung behandelt Weiterhin wird die Rolle der Computergraphik in aktuellen Anwendungen wie Animation, Visualisierung oder Virtual Reality beleuchtet Unterst tzt durch zahlreiche, z.T farbige Illustrationen erh lt der Leser so einen berblick ber die einzelnen Arbeitsschritte und Techniken auf dem Weg zum photorealistischen Bild....

Title : Einführung in die Computergraphik: Grundlagen, Geometrische Modellierung, Algorithmen (Mathematische Grundlagen Der Informatik) (German Edition)
Author :
Rating :
ISBN : 3528167696
ISBN13 : 978-3528167691
Format Type : Hardback
Language : Deutsch
Publisher : Vieweg Teubner Verlag Auflage 2., berarb u erw Aufl 2002 29 Juli 2002
Number of Pages : 344 Seiten
File Size : 997 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Einführung in die Computergraphik: Grundlagen, Geometrische Modellierung, Algorithmen (Mathematische Grundlagen Der Informatik) (German Edition) Reviews

  • lui
    2019-03-22 15:32

    Zunächst einmal: Wofür habe ich mir das Buch geholt? Ich habe nach einem kompakten Buch gesucht, was zu meiner Vorlesung Computergraphik passt, welche grundlegende Strukturen, Methoden, Modelle und Algorithmen behandelt. Es gibt reichlich Bücher zum Thema Computergraphik, aber alle hatten immer nur 1-2 Kapitel, die genau genug waren und nicht nur von der Implementation verschiedener Techniken berichteten. In diesem Buch habe ich nun endlich das gefunden, was ich gesucht habe.Das Buch fängt bei den Grundlagen an, also Repräsentation von 3D Objekten und Darstellung auf Ausgabegeräten. Es geht weiter mit Geometrischer Modellierung, also Themen wie Euler-Operatoren, Bézier-Kurven, B-Splines und NURBS. Kapitel 3 handelt von Schattierungsverfahren, Beleuchtungsalgorithmen (Ray-Tracer und Radiosity). Genau diese Konzepte waren es, nach denen ich Ausschau gehalten habe. Aber auch die Praxis kommt vor, indem Beispiele zu OpenGL und ähnlichem vorkommen.Ich allerdings finde die Pressestimme: " "Es ist leicht lesbar und erfordert keine besonderen mathematischen Vorkenntnisse." (Monatshefte für Mathematik, 02/2003)" falsch. Denn man sollte mindestens einen Kurs zur Linearen Algebra auf Uni-Niveau gehört haben, denn der Autor verweist immer wieder darauf und um die Mathematik zu verstehen, braucht man das auch. Aber sonst braucht man keine besonderen Vorkenntnisse.Dieses Buch ist nicht geeignet, für alle, die mal schnell etwas mit Computergraphik machen wollen, denen würde ich etwas wie Computergrafik und Bildverarbeitung von Alfred Nischwitz (Autor), Max W. Fischer (Autor), Peter Haberäcker (Autor) empfehlen, welches die Algorithmen teil kaum erklärt, dafür gleich in die Implementierung übergeht.Dieses Buch hier ist wunderbar geeignet um einen mathematisch fundierten Überblick über die gängigsten Algorithmen der Computergraphik zu bekommen. Desweiteren gibt es zu jedem Algorithmus eine ausführliche Literaturliste, die man verfolgen kann, sollte man sich für noch mehr Details interessieren.Leider wird ab und zu vergessen, dass auch Computergraphik mathematische Grundlagen besitzt, welche uns inzwischen von Graphikkarten oder fertigen Bibliotheken abgenommen werden, jedoch müssen diese dennoch gelehrt und weiterentwickelt werden und dieses Buch bietet dafür eine ideale Grundlage. Das Buch bietet auf seinen 300 Seiten einen sehr guten Überblick über Theorien und Techniken.Wer sich für dieses Buch interessiert sollte unbedingt einen Blick in das Inhaltsverzeichnis werfen, denn damit kann man sehr schnell herausfinden, ob es den eigenen Ansprüchen genügt.Einen Stern Abzug gibt es von mir dennoch. Das Buch ist von 2002 und könnte mal wieder eine Überarbeitung vertragen, aber ich finde es ist trotzdem eines der besten und kompaktesten Nachschlagebücher für das Thema Computergraphik.

  • Commodore4ever
    2019-03-27 18:21

    An diesem Buch wird sehr stark deutlich, warum wir in der Pisa-Studie so schlecht abschneiden. Das Buch ist trockener als Staub vom Inhalt her. Ich dachte mir, wenn das Buch von Computergrafik handelt, dann würde ich ja vielleicht mal ein Codelisting finden, mit dem was anzufangen wäre. Statdessen Formeln und Theorien über Theorien. Außerdem ist das Buch sehr klein, glaubt nicht es wäre ein dicker Wälzer auch wenn es den Eindruck macht. Also wenn Du praktischer Programmierer bist der Lösungen braucht, ist das Buch garantiert nicht Dein Fall und ich weiss wovon ich spreche. Vielleicht sind die mathematischen Konstruktionen für diverse Dinge ja ganz interessant, aber ich verstehe sie nicht. Ich verstehe jeden programmierten Algorithmus in Form eines Codelistings, aber das Buch ist für mich irgendwie zu stressig, schnelle Lösungen für Standard-Zeugs findet man hier auch nicht. Das Buch mag seine Berechtigung haben nur dann müsste der Titel geändert werden, etwa in der Art wie: Mathematische Theorien über grafische Darstellungen oder ähnliches, aber auf keinen Fall würd ich das Wort COMPUTERGRAFIK benutzen das ist total unanagemessen. Ich hab schon bessere Bücher gelesen.

  • None
    2019-04-06 13:29

    Von gängigen Computergraphik-Einführungen unterscheidet sich dieses Buch darin, daß es auch die Modellierung der abzubildenden geometrischen Objekte beschreibt. In welchem Computergraphik-Buch findet man schon Erläuterungen zur Euler-Operatoren, Winged-Edge-Darstellungen oder Zellzerlegungsmethoden? Von der rechnerinternen Beschreibung des Objektes bis zur graphischen Ausgabe am Bildschirm werden alle Schritte ausführlich beschrieben, einschließlich anspruchsvoller Verfahren wie Radiosity. Das Buch wendet sich sicherlich nicht an denjenigen Leser, der in erster Linie bunte Bilder sehen will (obwohl durchaus einige schöne Bilder enthalten sind), auch nicht an den, der nur kommerzielle Visualisierungstools einsetzen will, sondern an den mathematisch Interssierten, der mehr über Hintergründe, Theorie und Grundlagen erfahren will. Alles in allem ein sehr schön illustriertes Buch, das einen guten Überblick verschafft, einen Einstieg in die Theorie bietet und dennoch breite, allgemeinverständliche Informationen bringt.

  • Arne Bleyer
    2019-03-30 13:16

    Dieses Buch als Einführung in die Computergrafik kann ich absolut nicht empfehlen. Auf den 200 seiten werden die Algorithmen sehr knapp angerissen. Ohne Vorkenntnisse konnte ich mit dem Buch nichts anfangen. Kaum Beispiele und auch keine grundlegenden Erklärungen. Eher als Formelsammlung, aber meiner Meinung nach auch schlecht strukturiert.