Read Mein Leben, Teil zwei by Marlene Faro Online

mein-leben-teil-zwei

Zeit f r einen NeuanfangNach einer katastrophalen Liebesnacht mit ihrem Chef wird Henny fristlos gek ndigt Pl tzlich hat die erfolgsverw hnte, arbeitsw tige Mittdrei igerin alle Zeit der Welt und stellt prompt fest, dass in ihrem Leben g hnende Leere herrscht Wahre Freunde hat sie schon lange keine mehr, und Mr Right oder ein neuer Job sind auch nicht in Sicht H chste Zeit, einiges zu ndern H chste Zeit f r das Leben, Teil zwei...

Title : Mein Leben, Teil zwei
Author :
Rating :
ISBN : 3499248514
ISBN13 : 978-3499248511
Format Type : Kindle Edition
Language : Deutsch
Publisher : Rowohlt Taschenbuch Auflage 1 2 Februar 2009
Number of Pages : 240 Seiten
File Size : 888 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Mein Leben, Teil zwei Reviews

  • Bettinas Welt
    2018-11-09 16:14

    Henriette Herbst, Mitte Dreißig, Workaholic und ledig ist die rechte Hand von Max, ihrem Chef.Als sie nach einer Gehaltserhöhung von 300€ fragt, wie sie findet ist das angemessen, flattert ihr prompt ein Kündigungsschreiben ins Haus.Was nun?Henriette glaubt zunächst an ein Missverständnis. Als sie allerdings einen Anruf bekommt, sie solle doch bitte ihre Sachen abholen, ist ihr klar, das war kein Irrtum! Sie wurde tatsächlich gefeuert!Henriette vergräbt sich daraufhin in ihre Wohnung. Versucht anderen aus dem Weg zu gehen, doch da hat sie die Rechnung ohne Fiona, Jana und Emil-Nixda gemacht!Das Cover: hat mich sehr angesprochen. Die Einkaufstüten, die Frau von der man nur einen Teil sieht und man hat das Gefühl das diese Frau gerade, auch wenn man ihr Gesicht nicht sieht, völlig erschöpft ist.Fazit: Das Buch ist humorvoll geschrieben, mit einem Hauch Melancholie. Mit witzigen Vergleichen wird nicht gespart. Der Kampf um einen Neubeginn in das "Leben Teil zwei" wird realistisch dargestellt. Was fühlt die Frau, die allein, ledig und plötzlich ohne Arbeit da steht.Die Geschichte endet mit einer traurigen Begebenheit um Matisse, einen ihr liebgewordenen Menschen.Alles in allem eine gute Geschichte für ein oder zwei verregnete Nachmittage.

  • Skatersally
    2018-11-18 17:16

    Henriette Herbst macht sich erst Gedanken über ihr Leben als ihr plötzlich gekündigt wird. Die nun arbeitslose Werbefachfrau stolpert aus ihrem glamourösen Leben mit Champagner und Hummer-Kanapees plötzlich auf ihr kiwigrünes Sofa. Schnell stellt sie fest, dass ihr gewohntes Umfeld nicht an ihrer Person interessiert ist, sondern lediglich an dem, was sie darstellt. Für Henny ist das Grund genug, dem zweiten Teil ihres Lebens einen Sinn zu geben.Marlene Faro beschreibt in ihrem Frauenroman eine durchaus realistische Situation, die fast jedem fast überall passieren kann. Durch einen unüberlegten Schritt kann eine berufliche Karriere schnell beendet sein. Die schnelllebige Werbebranche ist da sicher keine Ausnahme. Als Beispiel ist dieses Berufsfeld allerdings gut gewählt, da gerade hier viel Wert auf den Schein gelegt wird. Die Menschen dahinter sind wahllos austauschbar. Wer diese Erkenntnis am eigenen Leib spüren muss, benötigt sicher einige Zeit und gute Freunde, um sie zu verarbeiten.Die Grundidee für diesen Roman bietet viel Potential für Konflikte und Veränderungen. Leider geht die Autorin so schnell durch die einzelnen Entwicklungsphasen wie normalerweise ein Werbespot dauert. Die gerade noch gefeierte Karrierefrau sitzt im nächsten Moment auf dem Sofa und bemitleidet sich. Die letzten Kontaktaufnahmen, um einen neuen Wirkungskreis zu finden, wirken halbherzig. Umso schneller schließt sie ihre Nachbarinnen ins Herz, die jede auf ihre Weise in einer ähnlichen Situation stecken. In diesem Handlungsstrang wäre sicher noch mehr herauszuholen gewesen. Dass die Autorin ihre Leser an Entwicklungen heranführen und im richtigen Tempo begleiten kann, beweist die eingestreute Liebesbeziehung zum Künstler Matisse. "Mein Leben, Teil zwei" ist eine nette Unterhaltung für zwischendurch, die mit gerade 235 Seiten rasch gelesen ist. Es bleibt zu hoffen, dass sie nicht auch ebenso schnell wieder vergessen ist.

  • JED
    2018-10-28 17:02

    Kurzinhalt:Nach einer Liebesnacht mit ihrem Chef wird die erfolgreiche Werbeagentin Henriette Herbst, genannt Henny, entlassen.Mit 36 Jahren steht sie buchstäblich vor dem Nichts, muss sie doch feststellen, dass ihre Wohnung keine ist, sie keine wirklichen Freunde hat und es mit 36 Jahren auch nicht mehr so einfach ist, irgendwo neu einzusteigen. Vor allem, wenn man gewisse Ansprüche hat.Meine Meinung:So interessant die Grundidee des Buches ist, so schlecht ist sie umgesetzt. Die Protagonistin suhlt sich zum Teil in ihrem Selbstmitleid, dass es nicht mehr auszuhalten ist. Zwischen Pizzakartons und Talkshows fristet sie fortan ihr Dasein. Zwischendurch starrt sie auch mal aus dem Fenster und tut sich leid, weil sie die neue Mode nicht tragen kann, da sie finanziell nicht mehr drin ist.Dafür qualmt sie wie ein Schlot, was sie finanziell wiederum dadurch kompensiert, dass sie sich nur noch von Dosentomatensuppen und Keksen ernährt. Wo bleibt da die Selbstachtung?Natürlich fällt man in so einer Krise erstmal in ein Loch, natürlich muss man sich neu orientieren. Aber das tut Henriette nicht wirklich.Stattdessen schämt sie sich, weil sie bei ALDI einkaufen geht, obwohl dies Millionen andere auch tun.Nur ein Beispiel dafür, dass sie aus der Oberflächlichlichkeit, die sie vorher umgeben hat, meiner Ansicht nach auch den Rest des Buches nicht herauskommt.Daran ändert sich auch nichts, bloß weil sie aufeinmal ihre Nachbarinnen bewusst wahrnimmt und mit ihnen spricht oder sich mal trifft. Man hat eher das Gefühl, sie tut dies, um ihre innere Leere zu füllen als aus einem wirklichen Bedürfnis heraus.Aus dem gleichen Grund besucht sie einen ehemaligen Kollegen, der sich einen Lungenflügel entfernen lassen musste, immer wieder im Krankenhaus und man ahnt schon: hier geht es nur darum, jemanden zu finden, an den sich sich wieder "hängen" kann, als Ihr Leben wirklich in die Hand zu nehmen.Insofern nutzt sie diese Krise in ihrem Leben nicht für einen "Neuanfang", sondern wirklich nur für den titelgebenden "Teil zwei".Fazit:Für niemanden geeignet, der ebenfalls gerade von Arbeitslosigkeit bedroht ist oder in sonst einer Krise steckt. Dieses Buch ist einfach nur belanglos und nicht dazu geeignet, sich selbst ein wenig in den Hintern zu treten. Das sollte man lieber mal bei der Hauptfigur tun.