Read Die Frau im Mond: Roman by Milena Agus Online

die-frau-im-mond-roman

Die Verfilmung ab 2 M rz 2017 im Kino In zwei Stunden gelesen Geweint, gl cklich gewesen Wunderbar Elke Heidenreich in Lesen Sie ist von nur einer Sehnsucht erf llt die gro e Liebe zu erfahren Wie schwer das ist, ahnt die auf Sardinien lebende Bauerntochter, als sie ihre Verehrer mit gl henden Liebesgedichten vertreibt Milena Agus erz hlt von einer au ergew hnlichen Frau, die sich mit Leib und Seele ihrem Traum verschreibt Mit drei ig Jahren gilt eine unverheiratete Frau auf Sardinien l ngst nicht mehr als gute Partie Im Jahr 1943 naht die Rettung in Gestalt eines besitzlosen Witwers aus Cagliari, der sich zu einer Vernunftheirat bereit erkl rt Die Eheleute schw ren jedoch, sich im Bett niemals anzur hren So muss die sehns chtige Frau noch einige Jahre auf die gro e Liebe warten bis zu einer Thermalkur auf dem italienischen Festland ...

Title : Die Frau im Mond: Roman
Author :
Rating :
ISBN : 3455400779
ISBN13 : 978-3455400779
Format Type : Other Book
Language : Deutsch
Publisher : HOFFMANN UND CAMPE VERLAG GmbH Auflage Hoffmann und Campe August 2007
Number of Pages : 135 Seiten
File Size : 882 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Die Frau im Mond: Roman Reviews

  • Matoaka
    2018-11-22 07:35

    Mit hat diese kleine liebevolle Geschichte einer aussergwöhnlichen Frau sehr gut gefallen!Die Sehnsüchte, die sie nie leben konnte, das Verrücktsein, Anderssein, nicht ganz für diese Welt und diese Zeit, all diese Macken machen die Grossmutter so liebenswert. Auch die überraschende Wende am Schluss hat mir sehr gut gefallen! Eine Liebeserklärung an die Phantasie, das Schreiben, die Liebe, die Sehnsucht.

  • R. K.
    2018-12-13 06:40

    ein ganz wunderbares Buch über eine unangepasste, ganz und gar nicht alltägliche Frau, die es trotz ihrer psychischen und diversen anderen, aus der Zeit geborenen Problemen, schafft, ihrer Enkelin Liebe, Verständnis und Zärtlichkeit zu vermitteln.

  • Swen Piper
    2018-11-21 03:28

    Geschildert wir die Lebensgeschichte einer Sardin, die fast ihr gesamtes Leben auf der Insel verbrachte. Erzählerin ist deren Enkelin, die nach dem Tod der Großmutter deren Aufzeichnungen fand. Zeitlebens war sie von ihrer Oma fasziniert und fühlte sie sich zu ihr hingezogen. Diese, hineingeboren in eine Bauersfamilie im frühen 20. Jahrhundert, eckt als vor Lebensfreude sprühende, spontanes und phantasievolles Mädchen überall an, wird gar als sonderbar gemieden oder für verrückt gehalten. Als junge hinreißend aussehende Frau hat sie zwar zahlreiche Verehrer, doch alle nehmen bald Reißaus. Mit dem „Singledasein“ beginnt sie sich bereits abzufinden. Doch während des 2. Weltkriegs verschlägt es einen Flüchtling ins Dorf und bald hält er um ihre Hand an. Sie willigt ein, denn ein Mann, auch wenn man in nicht liebt, ist besser als keiner und den Glauben an die große Liebe, auf die sie seit Jahren gewartet hat, hat sie verloren. Eine reine Vernunftehe, sie verweigert konsequent die Erfüllung der „ehelichen Pflichten“, er akzeptiert dies klaglos und geht regelmäßig ins Bordell. Doch die Zeiten sind hart und das Geld wird knapp, um ganz pragmatisch Geld zu sparen, entschließt sie sich den Job der Dirnen für Ihren Mann zu übernehmen, das gesparte Geld wird geteilt. Ein schweres Nierenleiden zwingt sie alsbald, die Insel zur Kur zu verlassen und da geschieht das Wunder, sie lernt die Liebe Ihres Lebens kennen, einen Kriegsversehrten, der zum Seelenverwandten wird. Die wenigen Wochen mit ihm werden zu den schönsten ihres Lebens, sie sollte den „Reduce“ nie wiedersehen. Aus seiner Liebe sollte sie zeitlebens Kraft schöpfen. Neun Monate später bringt sie einen Jungen zu Welt, der ihre musischen Fähigkeiten gerbt zu haben scheint, er – der Vater der Erzählerin- wird ein weltberühmter Musiker werden. Am Ende der Erzählung gelingt der Autorin nochmals eine große Überraschung. Christine Westermann soll über den Roman gesagt haben; „Mir geht das Herz über“. Das trifft es wohl ziemlich genau.

  • Friedrich-Wilhelm Vullriede
    2018-12-13 06:28

    Dei Frau im Mond von Milena Agus ist ein Taschenbuch, es geht um die Eigenständikeit weiblicher Lebensentwürfe. Dei Erzählform macht es auch ungeübten Lersern leicht sich auf das Buch ein zulassen.

  • Hortensia13
    2018-12-06 05:54

    Die Erzählerin lässt den Leser am Leben ihrer Grossmutter teilhaben. Die Geschichte beginnt Ende des Zweiten Weltkrieges und endet mit ihrem Tod. Kurz und philosophisch schildert die Erzählerin, wie sich ihre Grossmutter nach der grossen Liebe verzehrt und dabei ausser acht lässt, was sie in ihrem Leben schon hat, beziehungsweise, was sie haben könnte. Ganz nach dem Motto: was man hat, das will man nicht, und was man will, das hat man nicht. Zudem ist alles garniert mit Grossmutters "Verrücktheit", wie sie es selber nennt.Diese Kurzgeschichte entführt zudem den Leser nach Sardinien. Auf eine Insel, die sich durch ihre eigenwillige Landschaft und noch eigenwilligeren Leuten auszeichnet.

  • MIMI
    2018-12-16 08:31

    Ein beeindruckendes Buch über eine Frau "mit vielen Farben". Im Dorf heißt es, sie komme vom Mond, so außergewöhnlich sind ihre Verhaltensweisen, wenn ihr etwas gegen den Strich geht. Oft wird sie zu ihrem eigenen Schutz eingesperrt, als sie dann in den Brunnen springt und überlebt, möchten die Eltern sie geschützt in einer Irrenanstalt unterbringen. Einen Fremden, der sich im Dorf niederläßt schreckt dies jedoch nicht ab. Er heiratet sie, arrangiert sich mit ihr und stellt nicht viele Fragen. Die große Leidenschaft und Liebe aus Sicht der Enkelin, erlebt ihre geliebte sonderbare Großmutter noch im späten Alter und wird geachtete Mutter eines kleinen Sohnes. Die berührende Geschichte spielt vor dem Hintergrund des Krieges und der italienischen Agrarreform auf Sardinien.

  • Stephanie Müller
    2018-12-01 04:29

    Ich habe mich so sehr auf dieses Buch gefreut - es war das schlechteste Buch das ich jemals gelesen habe. Ich kann die vielen guten Bewertungen absolut nicht nachvollziehen. Schade!