Read I'm your man. Das Leben des Leonard Cohen by Sylvie Simmons Online

i-m-your-man-das-leben-des-leonard-cohen

Er ist der letzte Poet der Popkultur, der Womanzier mit der tiefen Stimme, der melancholische Songwriter, der ganze Generationen beeinflusst hat, rastlose Seele und schillernde Pers nlichkeit zugleich Leonard Cohen gilt als Jahrhunderttalent Die renommierte Musikjournalistin Sylvie Simmons ist der lebenden Legende auf den Grund gegangen F r ihre einzigartige Biographie ber das Leben von Leonard Cohen hat sie mit mehr als 100 von Cohens Wegbegleitern gesprochen seinen Musen, Musiker Kollegen wie Nick Cave, seinen Produzenten, seinen engsten Freunden aus Kindertagen und nicht zuletzt mit dem ffentlichkeitsscheuen Leonard Cohen selbst Herausgekommen ist eine umfassende, sorgf ltig recherchierte Biographie, die faszinierende Details offenbart und eine neue Perspektive auf das Leben einer der ungew hnlichsten Lichtgestalten der Musikgeschichte wirft....

Title : I'm your man. Das Leben des Leonard Cohen
Author :
Rating :
ISBN : 3442742897
ISBN13 : 978-3442742899
Format Type : PDF
Language : Deutsch
Publisher : btb Verlag 12 Mai 2014
Number of Pages : 752 Seiten
File Size : 585 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

I'm your man. Das Leben des Leonard Cohen Reviews

  • KiKaBluMu
    2019-02-09 12:56

    Sylvie Simmons begleitet Leonard Cohen fast bis zu seinem Tode. Sie begleitet ihn mit viel Fingerspitzengefühl, aber sie hat sehr gut recherchiert. Es gibt viele Fotos und auch Hinweise auf Veröffentlichungen in den Medien. Ich habe auch den Eindruck - wenn Sylvie Simmons von Gesprächen mit Leonard Cohen berichtet - daß er sie mochte und gerne mit ihr sprach. Das ist durchaus nicht selbstverständlich, denn Leonard Cohen konnte Leute, die ihm nicht lagen, seeehr, seeehr höflich abwürgen. Kann man oft nachlesen.Ganz wunderbar schildert sie auch, wie Cohen, ziemlich pleite nach dem Betrug von seiner Managerin Lynch, wieder auf Tournee geht "um seinen Garten zu bestellen" - d.h. damit er seinen Kindern etwas hinterlassen kann. Die - nicht allzu hohen - Erwartungen der Fachmedien und den Triumph, wie er von einer Woge von Begeisterung und Liebe seiner Fans durch alle Konzerte getragen wurde. Wieviel Kraft und Selbstbewußtsein ihm das gab, so daß er sogar allmählich wirklich gerne tourte, was bei ihm ganz und gar nicht selbstverständlich war. Alles in allem: Lesen Sie diese Biographie! Ich schaue immer wieder herein, wenn ich die Songs von seinen Tourneen 2008/2009 höre und die DVDs ansehe, weil es viele Details zu den Musikern und wie alles zustande kam dazu gibt.

  • Vivian O.
    2019-02-06 11:02

    Der Held meiner Jugend!!! Wie gern wäre ich Suzanne gewesen, oder Marianne....Ich habe ihn life in Hamburg gesehen ( 1972), seine Bücher gelesen.....( allerdings wohl nicht wirklich verstanden 😬). Immerhin habe ich durch seine Musik und Bücher gut Englisch gelernt! 👍🏻Und ich bin immer noch Fan, auch mit 81 ist er noch toll! Freue mich auf seine neue CD und stimme mich schon mal mit dem Buch ein....sehr nostalgisch!

  • E.K.
    2019-01-25 11:53

    Dass eine Musikredakteurin hier Hand angelegt hat, ist dem umfangreichen, dicken Buch deutlich anzumerken. Denn es wird umfangreich und sehr kurzweilig über Lebensstationen dieses Ausnahme-Musikers und -Poeten.Für mich als eher durchschnittlich informierten Leser hat dies Buch viele erhellende Infos über einzelne Musikstücke und Alben gebracht, ebenso erschienen viele bekannte Ereignisse im Leben von Leonard Cohen in ganz neuem Licht.Wenn man sich mit dem umfangreichen Werk und dem Leben des, am 7.11.2016 verstorbenen, Künstlers beschäftigen will, ist dies Werk genau das richtige !!!

  • mawende
    2019-02-15 14:04

    Als Fan habe ich das Buch verschlungen (es ist noch da). Die Autorin hat sich intensiv mit dieser Lebensgeschichte befasst und, wie ich finde, sehr einfühlsam beschrieben. Wenn man LC liebt, kommt man an diesem Buch nicht vorbei.

  • Jutta Wiens
    2019-01-24 07:55

    Es ist einfach Wahnsinn, soviel über die frühen Jahre von ihm zu erfahren. Eigentlich hatte ich gedacht, ich wüsste schon alles. Ich liebe ihn und das Buch und hätte am liebsten ohne Pause gelesen!

  • Lookatyourgame
    2019-02-12 07:46

    Ich möchte zunächst das Positive erwähnen: man bekommt ein Bild davon, welchen Weg er im wortwörtlichen Sinne gegangen ist, um ein Singer-Songwriter zu werden, also wo er sich aufgehalten hat, mit wem er Kontakte knüpfte und wer ihn unterstützte. Es ist auch durchaus interessant zu erfahren, welchen familiären Hintergrund Cohen hatte. Und es ist auch durchaus spannend, zu wissen, wie ein prominenter und als besonders intellektuell geltender Künstler wie jeder andere Mensch seine Familienprobleme und Streitigkeiten mit seinen Freunden hatte. Es schafft einen persönlichen Zugang zu ihm, macht ihn greifbarer. Aber auf dieser oberflächlichen Ebene bleibt dieses Buch. Es bleibt auf dem Niveau eines Wikipedia Artikels. Die Poetologie eines bedeutenden Songwriters wird dadurch nicht zugänglicher. Dieser lyrische Kosmos wird genauso oberflächlich angestreift, indem die Autorin sehr plakativ und reduzierend Cohens Poetologie mit Schlagwörtern wie Religion, Mystik, Liebe zu Frauen und gleichzeitig Empfinden von Überdruss, Zen-Kloster und Depressionen zu umschreiben versucht. Das Buch hat nur an wenigen Stellen eine gewisse Tiefe, wenn die Autorin manche Textstellen wiedergibt und versucht diese zu erläutern. Das gelingt ihr allerdings selten, denn die Textstellen sind eher gewählt worden, um z.B. das Eheproblem von Cohen sichtbar zu machen. Oder zu erklären, dass sich der eine Song auf Nico bezieht oder Janis Joplin. Was mich besonders verwundert, ist die Liebe der Autorin zu extrem langatmigen Aufzählungen und Beschreibungen einzelner Tage aus Cohens Leben: Wer welchen Spruch wann am Mischpult rausgehauen hat, was Cohen dabei anhatte und was er anschließend getrunken hat. Ich musste immer wieder Seiten überfliegen, weil dieses oberflächliche Beschreiben extrem anödete. Ich fragte mich, ob die Autorin überhaupt den Text überarbeitet hat. Es ist voller Redundanz, es fehlt an profunden Inhalten . Es kann sein, dass sie als Musikredakteurin einen anderen Zugang zu ihm hat, welcher sich auf die Studioarbeit, Produzenten, Musikernamen etc. konzentriert. Meiner Meinung nach muss eine Biografie über Cohen zwei Voraussetzungen erfüllen: Sie muss sowohl die musikalischen Eigenheiten seines Werkes beleuchten und die Texte müssten profunder untersucht werden, ohne gleich daraus eine Promotion im Fach Anglistik zu machen. Denn sicherlich ist Cohens persönliches Leben interessant und biografische Ansätze können zum Verständnis beitragen, aber Cohens Texte bleiben die einzige wichtige Referenz zum Verstehen seiner Poetologie. Der Mann hat sich als Lyriker verstanden und Worte waren für ihn sehr wichtig und jahrelang hat er nur an einem Song gearbeitet. Der Qualität seiner Texte wird diese Biografie nicht gerecht. Ich behaupte sogar, die Autorin habe geglaubt, ein siebenhundertseitiges Buch entspricht der Größe dieses Mannes, alles darunter wäre nicht genug würdigend!

  • Symphonie
    2019-02-15 11:58

    Beste COHEN-Biographie! Lässt sich lesen wie ein Roman, ausführlich und aufs Beste erforscht. Gesamte + bis ins kleinste Detail ausgeführte Kindheitserlebnisse, erst recht als Erwachsener. Macht riesigen Spaß zu lesen. Diese Biographie hat was. Bin begeistert und kann dieses Buch nur empfehlen !!!

  • Elmar Strifler
    2019-02-03 06:57

    Wer sich für die Musik, Romane und Gedichte von Cohen begeistert möchte vielleicht etwas über die Hintergründe und die Entstehung der Werke erfahren. Die 68-iger waren Kinder ihrer Zeit und viele haben ihren Weg gefunden.