Read Tanz der Freiheit: Roman by Dave Boling Online

tanz-der-freiheit-roman

Spanien 1935 Auf der Flucht vor der Guardia Civil kommt der junge Baske Miguel nach Guernica Hier findet er nicht nur ein neues Leben, er trifft die Liebe seines Lebens Die junge Miren ist eine elegante, charismatische T nzerin, die bald nur noch Augen f r den geheimnisvollen Miguel hat Doch in Spanien tobt der B rgerkrieg und beschw rt eine Trag die herauf, die das junge Gl ck bedroht ...

Title : Tanz der Freiheit: Roman
Author :
Rating :
ISBN : 3426501465
ISBN13 : 978-3426501467
Format Type : Paperback
Language : Deutsch
Publisher : Knaur TB 1 M rz 2012
Number of Pages : 480 Seiten
File Size : 896 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Tanz der Freiheit: Roman Reviews

  • Blanka
    2018-11-27 01:05

    Das Buch war super spannend. Aber auch an einigen Stellen super traurig. Das es diese Geschichte so änlich gegeben hat, machte mich beim lesen sehr betroffen. Was bin ich froh. das ich noch kein Krieg miterleben musste und ich hoffe, das ich diese Erfahrung auch nie machen muss.

  • Barbara Boitz
    2018-11-26 02:00

    Sehr ergeifend und gefühlvoll geschrieben.Ein Buch was man lesen sollte.Kann es nur empfehlen und loben.Sehr sehr gut

  • jutta strack
    2018-11-22 05:23

    ein super buch, es hat spaß gemacht , es zu lesen, Der geschichtliche hintergrund ist gut eingebaut, und hat das buch so interressant gemacht.

  • Janie
    2018-12-01 03:21

    Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar von Droemer bekommen und war erst wenig begeistert. Das Thema rund um den 2. Weltkrieg und das 3. Reich erscheint mir immer wieder aufs Neue ziemlich ausgelutscht, als Romaninhalt und dank weniger anderer Themen im Schulunterricht, bin ich von der Thematik immer sehr schnell gelangweilt oder genervt.Mit entsprechend wenigen Erwartungen bin ich an dieses Buch herangetreten und wurde sehr angenehm überrascht. Ein äußerst angenehmer und leicht Schreibstil, dazu eine sehr erzählenswerte und durchaus andere Geschichte vor der herrlichen Kulisse des Baskenlandes. Immer wieder hatte ich das Gefühl, das Meer zu sehen, die Luft zu schmecken und die Gerüche zu riechen. Wirklich ein unheimlich schönes, wenn auch an vielen vielen Stellen sehr trauriges und nachdenkliches Buch. Trotzdem sprüht es auf jeder Seite von Farben, Eindrücken und Lebensfreude und Lebenslust.Mir hat die Lektüre unheimlichen Spaß gemacht und das trotz des wirklich ernsten Themas und der teils dramatischen Wendungen.Gute gehobene Unterhaltung und wieder mal ein historischer Roman mit ein wenig Anspruch.Mehr davon, bitte!

  • Büchervampir
    2018-11-18 05:04

    Der Roman von Dave Boling spielt im Baskenland in Zeiten des 2. Weltkrieges und allein deswegen lohnt es sich zu lesen, da man auch ein bißchen geschichtlichen Hintergrund bekommt und Neues erfährt.Der Tanz der Freiheit ist ein Familienroman und handelt rund um die Familie Navarro. Die Hauptfigur Miren ist die Tocher des stärksten Mannes in Guernica und Miguel verliebt sich sofort in sie als er sie beim traditionellen Tanz beobachtet. Eine wunderschöne Liebesgeschichte entspinnt sich, überschattet von den Schrecken des Krieges.Das Buch ist sehr spannend und bewegend geschrieben und als am Ende Mirens und Miguels kleine Tochter wiedergefunden wird, hat man schon mal Tränen in den Augen.Superinteressant das Setting Baskenland über das ich bisher nicht viel wussste und ganz bestimmt noch einiges darüber nachlesen werde.Sprachlich gut, emotional und mit geschichtlichem Hintergrund - ein schönes Buch.

  • Anna
    2018-11-19 03:04

    Als ich die Inhaltsangabe über das Buch gelesen hatte, war ich begeistert! Ich war schon lange interessiert an dem Konflinkt zwischen dem Baskenland und Spanien. Dennoch wusste ich über den Spanischen Bürgerkrieg sehr wenig und wollte deshalb die Gelegenheit nutzen, mein Wissen über dieses Thema mit dem Buch "Tanz der Freiheit" zu erweitern.Als das Buch ankam, fing ich sofort an zu lesen. Nach ca. 50 Seiten wurde ich immer noch nicht so ganz warm mit der Story, las aber motiviert weiter. Doch leider, leider muss ich nach über 200 gelesenen Seiten sagen, dass ich es nicht geschafft habe, auch nur eine Seite weiter zu lesen.Die Geschichte ist ansich ganz nett, doch schlecht geschrieben. Zähe, langweilige Sätze, keine richtige Handlung und es schien, als wären dem Autor die baskischen Vokabeln, die er andauernd verwendete, wichtiger als eine gute, souveräne Geschichte.Man liest und liest, aber es passiert einfach nichts. Kaum Handlung, schwacher Stil und einfach nur langweilig.