Read Die dunkle Seite des inneren Kindes: Die Vergangenheit loslassen, die Gegenwart leben by Stephen Wolinsky Online

die-dunkle-seite-des-inneren-kindes-die-vergangenheit-loslassen-die-gegenwart-leben

ber den Autor und weitere MitwirkendeDr Stephen Wolinsky war zun chst Theapeut und Ausbilder in der Gestalttherapie und Psychoanalyse nach Wilhelm Reich, dazu studierte er klassische Hynose, Psychosynthese und Transaktionsanalyse 1977 ging er nach Indien udn widmete sich dort sechs Jahre lang dem Studium der Meditation und spirituellen Lehren 1982 nahm er seine T tigkeit als Psychologe in den USA wieder auf und leitete Ausbildungskurse in ericksonscher Hynpose und Familientherapie....

Title : Die dunkle Seite des inneren Kindes: Die Vergangenheit loslassen, die Gegenwart leben
Author :
Rating :
ISBN : 3363030495
ISBN13 : 978-3363030495
Format Type : Kindle Edition
Language : Deutsch
Publisher : L chow Auflage 1 1 September 2004
Number of Pages : 208 Seiten
File Size : 781 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Die dunkle Seite des inneren Kindes: Die Vergangenheit loslassen, die Gegenwart leben Reviews

  • anjo*
    2018-10-31 19:03

    Die Erfahrung, dass frustrierende oder traumatisierende Kindheitserlebnisse sich im Erwachsenenleben behindernd auswirken, ist nicht neu.In der aktuellen therapeutischen Praxis gehört es zum common sense, diese kindliche Erlebensvielfalt zusammenzufassen unter dem Symbol "das Innere Kind"; das therapeutische Bemühen zielt darauf ab, das verletzte Kind zu heilen und die unerfüllten Bedürfnisse der Kindheit aus der Gegenwart des nun Erwachsenen retrospektiv zu befriedigen, indem sich der Patient mit dem ehemaligen Kind identifiziert und z. B. positive, unterstützende Elternfiguren imaginiert, um so Traumata und Frustrationen aufzulösen.Stephen Wolinsky stellt dazu die provozierende Frage an seine Therapeutenkollegen:" Ist es tatsächlich jemandem von Ihnen gelungen, das Innere Kind mit dieser Methode zu heilen?"Wolinsky ist selbst Inzest-Opfer, hat durch die gängige "Inneres-Kind-Therapie" keine therapeutische Hilfe erfahren und seinen eigenen Ansatz entwickelt:1. Es gibt kein "Inneres Kind" sondern sehr viele Innere Kinder, die sich jeweils in einem situationsbedingten Kontext gebildet haben.2. Diese Inneren Kinder wurden geschaffen von einer psychischen Instanz, die Wolinsky "das Selbst" oder "der Beobachter" nennt, und die älter und ursprünglicher ist, als die Inneren Kinder.3. Die Schaffung dieser "Kinder" war eine Strategie, die der kindlichen Psyche das Überleben sicherte in überfordernden Situationen (Schläge, Missbrauch, familiäres Chaos etc.).4. Die kindlichen Überlebensstrategien haben sich verselbständigt und die Kraft, den Erwachsenen zu "hypnotisieren", der daraufhin in "Trance" fällt und regressive, automatische Verhaltenstendenzen zeigt.Wolinskys therapeutischer Ansatz zielt daher auf Distanzierung (statt Identifikation) von den Inneren Kindern, um ihnen ihre begrenzende, tranceauslösende Macht zu nehmen: was vom "Beobachter" geschaffen wurde, kann auch von ihm - als schöpferischer Instanz - wieder aufgelöst werden, im Sinne von Wolinkys "Quantenpsychologie", die Heisenbergs Unschärferelation auf psychische Prozesse überträgt.Unterschiedliche Arten von automatischer Regression (Trance) werden aufgeführt und zu jeder ein (Selbst)Hilfeweg angegeben, der die Trance zu brechen vermag, um dem Erwachsenen mehr Handlungsfreiheit zu ermöglichen.Zu den behandelten "Nebeln der Unbewusstheit" gehören Strategien wie Zukunftsphantasien, Besonderheitsgefühle, destruktive innere Dialoge, Amnesie und Fühllosigkeit, und auch, ein besonders ausführliches Kapitel, das Spiritualisieren: Wolinsky deutet Glaubensstrukturen als kollektiven Versuch, Schmerz und Chaos zu organisieren, eine Tendenz, die vermutlich in unserem Nervensystem angelegt sei.Fazit:Ein erhellendes Begleitbuch zur Therapie schwertraumatisierter Patienten, aber auch gut geeignet als Selbsthilfebuch für alle, die sich von alten Verhaltensmustern befreien wollen.Hinweis: der unverstellte Blick auf die kindlichen Überlebensstrategien (= erwachsene Lebenslügen!) kann schmerzhaft sein.

  • wilfriederich
    2018-10-28 16:06

    dieses buch zeigt einem wie schnell man als kind sich falsche glaubensmuster, falsche verhaltensmuster, falsche denkweisen und ängste aneignet sozusagen konditioniert ist und all dies uns im hier und jetzt in allem was wir tuen und wie wir daraauff reagieren oder wir uns fühlen beieinflusst -ob wir das wollen oder nicht - wie er es sagt -verfallen wir in eine kindheitstrancedas buch ist das beste was ich je über all unsere Ängste, Nöte, Zwänge und Süchte gelesen habe.....allerdings merkt man das er ein Therapeut ist, den das buch ist nicht immer leicht zu lesen also keine leichte kost, ich habe es noch nicht ganz durchgelesen weil ich ein Kapitel nach dem anderen erst mal verarbeiten muss um zu schauen wo ich in diesem bereich meine baustellen habeaber ich habe durch dieses eine buch soooo viele konditionierungen(trancezustände) bei mir und meinen freundinnen entdeckt... es ist der wahnsinnwas auch super ist - das er Übungen zu jedem Thema mitgibt ..... wie und was man sich fragen kann und wie man da ran geht.manche tips sind sogar zum lachen und schmunzeln aber genial:-)es ist nur zu empfehlen

  • Gabriele Rudolph
    2018-11-19 17:05

    Klasse Buch, indem seine enormen Kenntnisse im Bereich Innere-Kind- und traumatische Trance ganz klar sichtbar werden. Man merkt ihm seine tiefe Beschäftigung mit Satsang an, wobei er noch am Beobachter hängen bleibt, d. h. ein Erwachen hat offensichtlich zum damaligen Zeitpunkt noch nicht stattgefunden. Witzig finde ich auch, dass er gleich von mehreren Inneren Kindern spricht. Kurz: Empfehlenswert, wenn man wirklich tief in die Materie einsteigen möchte. Ich finde es auch schön, dass er hin und wieder Beispiele aus seinem eigenen Leben bringt.

  • Andreas K.
    2018-11-14 17:05

    Auch wenn das Buch schon vor zwanzig Jahren erschienen ist, ist es eine Offenbarung, weil es den inneren Beobachter als zentrale Instanz konsequent würdigt und achtet. Und dennoch, oder gerade deswegen, muss ich leider hinzufügen: es krankt an der Übersetzung. Wie schade, dass diese inspirierten Gedanken häufig ungenau und zuweilen holprig formuliert sind, dass die Formulierungen oft amerikanisch klingen, so dass ich beim Lesen immer wieder hängenbleibe und unsicher bin, auf was sich nun dieses oder jenes bezieht und ob "sie" statt "Sie" nun ein Wechsel des Bezuges ist oder schlicht ein Druckfehler. Ich habe mir heute die Originalausgabe zusätzlich bestellt.

  • harachte
    2018-10-25 15:49

    Obwohl mir die Idee der "Inneren Kinder" als (Über-)Lebensstrategie des kindlichen Selbst von Anfang an einleuchtete, tat ich mich zunächst schwer. Hatte ich doch schon aus anderen Büchern mein "Inneres Kind" als jenen lebenshungrigen und unbekümmerten Seelenanteil kennengelernt, der ich selbst in meiner frühen Kindheit war.Erst nach einiger Zeit reifte in mir die Erkenntnis, dass Stephen Wolinsky ein anderes Konzept des innern Kindes bzw. der inneren Kinder hat als andere Autoren. Da der Autor sich eines Begriffs bedient, der bereits anderweitig ausgearbeitet ist, hätte dieser Unterschied deutlicher heraus gearbeitet werden können.