Read Rocking the Wall: Bruce Springsteen in Ost-Berlin 1988 – Das legendäre Konzert (Amerikaner in Berlin) by Eva Schweitzer Online

rocking-the-wall-bruce-springsteen-in-ost-berlin-1988-das-legendre-konzert-amerikaner-in-berlin

Rocking the Wall ist dem legend ren Bruce Springsteen Konzert in Ost Berlin am 19 Juli 1988 gewidmet, das die Mauer ersch tterte und die Welt ver nderte Erik Kirschbaum sprach mit Dutzenden von Fans und mit Veranstaltern in Ost und West, darunter Jon Landau, Springsteens Manager und Freund Er schildert Szenen hinter den Kulissen und Erinnerungen von Leuten, die dabei waren, er hat Presse und Fernseh Aufzeichnungen ausgewertet und sogar die Berichte der Stasi, die das Konzert im Auge hatte Das Buch begleitet den Leser auf eine unvergessliche Reise mit Springsteen durch die geteilte Stadt bis zum dem Open Air Gel nde in Berlin Wei ensee, wo der Boss, auf der B hne, eine mutige Rede gegen die Mauer hielt, w hrend ihm eine alle Rekorde brechende Zuschauermenge von mehr als 300.000 begeisterten jungen Ostdeutschen zujubelte....

Title : Rocking the Wall: Bruce Springsteen in Ost-Berlin 1988 – Das legendäre Konzert (Amerikaner in Berlin)
Author :
Rating :
ISBN : 1935902784
ISBN13 : 978-1935902782
Format Type : Audio Book
Language : Deutsch
Publisher : Berlinica Publishing 30 Oktober 2014
Number of Pages : 295 Pages
File Size : 580 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Rocking the Wall: Bruce Springsteen in Ost-Berlin 1988 – Das legendäre Konzert (Amerikaner in Berlin) Reviews

  • Hacky
    2018-12-13 01:10

    Als großer Fan vom "Boss" und Teilnehmer am legendären Berliner Konzert bin ich enttäuscht über die einseitig von billigem Politjournalismus geprägten und dem heutigen, nicht dem damaligen Zeitgeist entsprechenden, aufreisserischen und nicht immer nachvollziehbaren Geschichten; Schade, dass hat der "Boss" nicht verdient, ohne seinem und den Auftritten weiter international bekannter Rockgrößen (Joe Cocker,Bob Dylan u.a.) die Mitwirkung an der damaligen gesellschaftlichen Entwicklung zu schmälern, hier wird ein Künstler mißbraucht...aber das hatten wir schon mal..

  • J. Weier
    2018-11-26 06:18

    Als im Sommer dieses Konzert stattfand, war ich immer noch begeistert von meinen eigenen Konzertbesuchen in Frankfurt und München. Als ich dann in der Zeitung über das Konzert las, war ich überglücklich, dass dies ermöglicht worden war, da ich ja die große Sehnsucht nach westlichen Stars in der DDR kannte. Leicht musste ich auch schmunzeln als ich die Lektüre las, denn es erinnerte mich an die Abschlussfahrt nach Berlin 1986. Damals, der obligatorische Besuch im Ostteil der Stadt. Ich stand am Grenzübergang Friedrichstraße und bemerkte, dass in meiner Brusttasche der Jeansjacke eine Kassette steckte. Es war "Born in the U.S.A". Panik erfasste mich, wusste ich doch, dass der Einfuhr solcher Medien nicht erlaubt war. Doch ich wurde nicht kontrolliert und verschenkte die Kassette dann einem Jugendlichen auf dem Alexanderplatz. Er war auf jeden Fall sehr glücklich und war dann später vielleicht auch auf dem Konzert...Ein Buch also, welches einen in die Zeit von damals mitnimmt und die Erinnerungen wachruft.

  • Volker Hübschmann
    2018-12-03 02:56

    Ein faszinierendes Buch.Ich hätte nie gedacht, daß es in unserer Sprache einmal ein Buch zu diesem Thema geben würde.Wenn es auch durch stellenweise Wiederholungen von Meinungen und Kommentaren erscheint, als wäre es mit ziemlich heißer Nadel gestrickt worden.Ich hatte allerdings bisher auch noch kein so aktuelles Buch in den Händen (bzw. auf dem Kindle). Man braucht sich nur die Interviewdaten anzuschauen.Ich war damals auf diesem Konzert und habe aus diesem Buch viele für mich neue Informationen erhalten. Stellenweise habe ich mit Tränen in den Augen gelesen.Danke an Erik Kirschbaum für das Auffrischen der Erinnerungen.Nur eines will ich immer noch nicht recht glauben - ich dachte bisher, ich wäre damals einer von 160.000 gewesen. Das war wohl nichts!

  • shoppy
    2018-11-20 01:18

    Spannende Hintergrundinformationen und tolle Bilder aus einer spannenden Zeit. Für mich wertvoll. Gut zu lesen. Ich habe diese Atmosphäre und die Kraft des Rockn Roll damals gespürt und danach war irgendwie vieles anders, hoffnungsvoller. Ich hatte damals die ganze Sommernacht vor dem Tor in Weißensee gecampt und dann überglücklich 3 Tickets gekauft. Das Konzert werde ich niemals vergessen, es war wie im Rausch. Ein Wunder und Glück, dass es keine Massenpanik gab. Nach dem Konzert erkannte man die Besucher an den Schuhen vom roten Staub der Radrennbahn.

  • Guhlowatschki
    2018-12-11 05:07

    Ich bin tief beeindruckt von diesem Buch. Hier erfährt man nicht nur sehr viel interessantes über das legendäres Konzert, sondern auch viel über Politische Gegebenheiten und über die damalige Jugend in der DDR. Ich habe selten ein so toll recherchiertes Buch gelesen. Man spürt die Detailverücktheit des Autors, der ja selber ein Springsteen Fan ist. Ich habe dem Autor mit einer E-Mail mein Dank zum Ausdruck gebracht und habe sehr schnell eine Rückantwort erhalten. Nicht üblich, wie ich denke. Einfach eine klare Kaufempfehlung.

  • asbury26
    2018-11-24 03:19

    1988 war ich 16 Jahre alt und durch eine Freundin und deren Beziehungen über irgendwelche Verwandte kam ich an eine Karte für das Springsteen-Konzert. Das Konzert hat Spuren in mir hinterlassen, die ich auch 25 Jahre danach noch in mir trage. Wen es wirklich interessiert, dem habe ich meine Version dieses Tages erzählt. Wie ich danach mich noch mehr für Englisch interessierte, um diese Songtexte verstehen zu können, wie diese Musik so oft in meinem Leben einem Geschehnis mehr Bedeutung gab... In diesem Buch gibt es nun die offizielle Version dieses Konzerts. Ich finde, es ist grossartig vermischt, wie von beider Perspektive auf das Konzert geschaut wird. Von "innen", von Seiten der DDR, der Organisatoren, der Fans in Ost-Berlin und von "aussen", von Seiten Springsteens und seines Camps, von Seiten der freien Welt. Erik Kirschbaum beweist sehr viel Gefühl für die innerdeutsche Befindlichkeit und dafür, was dieses Konzert für so viele damals bedeutet hat. Und rückblickend immer noch bedeutet. Mein Vater sagte damals nach dem Konzert und ich habe diesen Ausspruch nie vergessen: Mein Gott, was wäre nur passiert, wenn Bruce gesagt hätte, wir marschieren jetzt auf die Mauer zu. Er sagte, die Massen wären unhaltbar gewesen. Klar, ein gutes Jahr später ist dies alles dann passiert und ich bin froh, Teil dieser Geschichte gewesen zu sein. Das Buch macht einem ein Vierteljahrhundert später erst klar, dass das, was mein Vater so vor sich hin sagte, durchaus richtig war. Das Konzert x Kilometer von der Mauer weg zu organisieren etc. Mir hat es grossen Spass gemacht, diese Details im Nachhinein zu erfahren und meine eigene Version durch diese Puzzleteile zu ergänzen.Sicher ist dies ein tolles Buch für Leute, die damals dabei gewesen sind. Aber auch für die, die sich für unsere Geschichte (und die des rock'n'rolls) interessieren, ist es ein wunderbares Leseerlebnis. Danke Erik für so ein tolles Buch.

  • Streifi
    2018-11-24 03:25

    Buch war sehr gut verpackt, Lieferung kam auch prompt. Ich habe das Buch verschenkt, die Freude war groß, da die Dame (74 Jahre) live beim Konzert mit Ihrem Sohn dabei war und an die Eintrittskarten nur gekommen ist, weil sie sich an offizieller Stelle beschwerte und die Karten mit der Post zugeschickt bekam!!! (sonst Karten nur an "verdiente Personen" abgegeben wurden und sie keine bekam) Also ein Stück Geschichte! Schön das es so ein Buch gibt. Danke!