Read Rosenspiel: Roman by Gitta Becker Online

rosenspiel-roman

Eine kleine verr terische Geste ihres Mannes l sst Susanne Kramer neugierig werden Der Gang in sein B ro, der Blick in seine E Mails gibt ihr die Gewissheit und schickt sie von ihrer rosaroten Wolke direkt in die H lle Er betr gt sie Sie spielt mehrere M glichkeiten durch Ihren Mann und seine Geliebte auf der Stelle zu t ten, ihre Koffer zu packen und zu gehen oder in das Spiel einzugreifen, das mit ihr gespielt worden ist Ist es Rache, ist es Gerechtigkeit oder Neid auf die Geliebte Susanne ist das egal, als sie ihr Spiel entwirft, in dem ihr Mann und seine Geliebte ihre Spielfiguren sein werden Wird sie das Spiel gewinnen...

Title : Rosenspiel: Roman
Author :
Rating :
ISBN : 1500529869
ISBN13 : 978-1500529864
Format Type : Other Book
Language : Deutsch
Publisher : CreateSpace Independent Publishing Platform Auflage 2 4 August 2014
Number of Pages : 208 Seiten
File Size : 688 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Rosenspiel: Roman Reviews

  • Amazon Kunde
    2018-10-22 21:22

    dieses Buch ist super geschrieben, es macht großen Spaß immer und immer weiterzulesen, die Konsequenz ist sehr gut rübergebracht, ebenso die vielen Demütigungen, die Frau ertragen muss und dann das Winseln von ihm, als er mitbekommt, dass sein Leben mit 2 Frauen, eine für die alltäglichen Dinge und eine für die schönen Dinge des Lebens plötzlich beendet sein soll - ein wirklich schönes einfühlsames Buch!

  • Amazon Customer
    2018-10-22 17:21

    Ein schöner Roman, dessen Cover mich zum Kauf verleitet hat. Gut erzählt und vor allem durchdacht. Hier hat sich jemand Mühe gegeben, ein gutes Ebook zu veröffentlichen. Die Handlung ist schlüssig und ich war irgendwie enttäuscht, als es zuende war. Hätte gerne noch weitergelesen.

  • Tabea-Cora Krause
    2018-10-29 21:09

    Ein interessantes Lesewerk mit einer kreativen Idee? Als Allroundleser machte es mir nichts aus, es so zu lesen, wie es nun mal war. Die Idee mit dem Rosenspiel fand ich schon sehr interessant und gar nicht mal so schlecht. Ich kenne so einige Frauen: Erst ziehen sie ihre Kinder groß und so ganz nebenbei, verwöhnen sie auch noch ihren Mann all die Jahre, bis sie irgendwann merken, wie sehr er sich doch aus seinem trauten Heim abseilt. Er wurde einfach zu sehr verwöhnt über die Jahre und das war das Resultat: eine gehörnte Ehefrau, die trotz alledem den Spieß umdrehte. Natürlich mögen Männer so eine liebe Frau, aber wohin es führt … Ich fand Susanne sehr klug und mutig, konnte sie doch mit den beiden ihr Spiel treiben, ohne das ihr Mann und seine Freundin etwas merkte. Trotz alledem wollte er wieder zurück ins traute Heim. Der Schluss war sehr hart, musste sie doch sehr viel Abstriche, schon wegen der vielen Ehejahre machen. Aber letztendlich entschloss sie sich doch für eine Scheidung. Hätte sie anders gehandelt, so wäre immer ein Risiko „Fremdgehen“ dabei. Wer kann schon in die Zukunft sehen? Bei einer neuen „Liebe“ könnte sich das Gleiche wiederholen. Vielleicht sollte man im Alter, jeweils an den anderen, die Liebe neu entdecken! Oder einen Mann von vornherein seine Grenzen aufzeigen und sich immer wieder neu erobern lassen. Aber … aber … Davon gibt es zu viele.Mein Fazit: Es ist ein reichliches Potenzial an Gesprächsstoff vorhanden. Besonders für Langzeitehen.

  • Verena Jung
    2018-11-03 17:58

    Ich hatte mir das eBook geholt, als es gerade eine Aktion gab, in der es kostenlos war. Als ich dann dazu kam, es zu lesen, war ich perplex. Ich hatte schon lange vergessen, worum es in dem Buch ging, und war entsprechend verwirrt, als ich mit dem Lesen begann. DAS hatte ich mir herunter geladen? Eine Geschichte über eine Frau, die von ihrem Mann betrogen wird? Ich war schon kurz davor, das Buch von meinem Reader zu löschen, dann merkte ich aber, dass ich schon in den Intrigen der Geschichte gefangen war und wissen wollte, wie es weiter ging. Ich muss sagen, dass die Geschichte abwechslungsreich und spannend geschrieben ist. Langweilig wurde mir nicht und ich fieberte den Zugfahrten und Pausen entgegen, während denen ich lesen konnte. Von der Story her also gut, wenn auch etwas laienhaft geschrieben. Wenn ich mir den Namen des Verlags ansehe tippe ich daher auf Selbstverlag. Das ist nichts schlimmes, zumal sich hier Mühe gegeben wurde. Einziges Manko ist das dadurch fehlende Lektorat. Der Roman ist nicht ganz fehlerfrei, wobei Tippfehler dominieren. An einer Stelle wurde eine Textstelle scheinbar kopiert. Die Stelle ist gleich zweimal da, bevor der Satz endet. Das war verständlicherweise verwirrend.Alles in Allem ist es eine nette Unterhaltung für zwischendurch. Es ist nicht sonderlich anspruchsvoll, aber ganz gut geschrieben.

  • Gerlinde Dw
    2018-10-19 15:21

    Ich hab das Buch als kindle-download gelesen. Leider wurde ein zu schmaler Blocksatz gewählt, dass ständige Blättern war mühsam. Das Thema Ehebruch ist interessant. Spannend fand ich das Persönlichkeitsbild, das die Autorin von der betrogenen Ehefrau zeichnete. Schon bald verliert sich anfängliches Mitleid, zu ichbezogen und selbstgerecht sind die Aktionen der Ehefrau. Man kommt an der Erkenntnis nicht vorbei, dass an einem Ehebruch auch der vermeintlich Unschuldige seinen Anteil hat. Der Schluss war unergiebig. Hier hätte uns die Autorin überraschen können. Aber alles in allem ein unterhalsames Buch.

  • Valensina
    2018-11-07 19:08

    Rosenspiel anstatt Rosenkrieg, auch eine Möglichkeit, die Ehe zu kitten bzw. zu lösen. Man durchlebt alle Gefühle mit Protogonistin mit. Sehr starke Persönlichkeit, sehr starke Gefühle! Sehr gelungener Roman, vielen Dank! Bin gespannt auf die weitere Bücher von Gitte Becker!

  • Thyreon
    2018-10-22 20:06

    Wenn man selbst schon mal in diese Situation gekommen ist, dass der eigene Mann ein betrügt , wundert man sich über die Stärke dieser Frau das Geschehen wie beschrieben durchzuziehen . Alle Achtung

  • CH59
    2018-11-17 13:07

    Ein kurzweiliger, amüsanter Roman zu einem ernsten Thema. Das Buch hat mir so gut gefallen und ist so spannend erzählt, dass ich über die vielen Fehler hinweggelesen habe. Vielleicht könnten die für die nächste Auflage verbessert werden?